0%

Das Training im Fitnessstudio hat viele Vorteile, ist jedoch nicht für jedermann das Richtige. Selbst wenn das Training an sich Spaß macht, beklagen sich viele Menschen über die schlechte Ausstattung ihres Fitnessstudios oder mangelnde Studios in ihrer Umgebung. Einige haben nicht genug Zeit, um ins Fitnessstudio zu gehen, während sich wiederum andere durch die Anwesenheit anderer Trainierenden gestresst fühlen. Eine Alternative zu professionellen Sportvereinen ist die Einrichtung eines Heimfitnessstudios. Wenn man im Haus bzw. in der Wohnung genügend Platz hat, ist ein Heimfitnessstudio eine gute Idee. Welche Trainingsausrüstung sollte man zuerst kaufen, ohne ein Vermögen dafür auszugeben?

Trainingsbank
Auf Trainingsbänken kann man eine Reihe von mehr oder weniger komplizierten Übungen ausführen. Dank der einfachen Konstruktion nehmen sie nicht viel Platz ein, was in Heimfitnessstudios äußerst wichtig ist. Sie ermöglichen in erster Linie das Training der Bauch-, Schulter- sowie der Brustmuskulatur. Die Trainingsbank ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Sie wissen nicht, welche Bank die richtige ist? Jetzt Artikel „Trainingsbank – welche wählen?“ lesen

Klimmzugstange
Ein weiteres Gerät, das nicht viel Platz einnimmt, aber ein absolutes Muss für all jene ist, die die oberen Körperpartien formen und stärken möchten. Mit der Stange lassen sich Bauchmuskeln, Schultern, Trizeps und Brustmuskulatur hervorragend trainieren. Dabei wird nur das eigene Körpergewicht genutzt. Beim Trainieren an der Klimmzugstange wird zusätzlich die Beweglichkeit der Gelenke verbessert und die Muskeln aufgebaut, die für eine korrekte Körperhaltung verantwortlich sind. Klimmzugstangen gibt es in verschiedenen Varianten und je nach Budget kann man mehr oder weniger komplexe Modelle wählen.

Suchen Sie Trainingstipps für Übungen an der Klimmzugstange? Dann lesen Sie am besten den Artikel: „Wie führe ich Klimmzüge richtig aus?“

Hantelstangen und Hantelscheiben
Ein Heimfitnessstudio kommt nicht ohne geeignete Gewichte aus. Während Anfänger zu Beginn keine Gewichte brauchen, werden diese im Laufe der Zeit unentbehrlich. Die zusätzlichen Gewichte helfen, das Training zu intensivieren, wodurch die Effekte schneller sichtbar werden. Krafttraining, bei dem Gewichte unerlässlich sind, hilft dabei, überschüssiges Fett zu verlieren und Muskelgewebe aufzubauen.

Trainingsmatte
Das Training im Fitnessstudio muss auch das Aufwärmen und Dehnen beinhalten. Zum notwendigen Sportzubehör gehört daher eine Trainingsmatte, die sich positiv auf den Komfort bei Dehnübungen auswirkt. Geeignet sind eine traditionelle Rollmatte oder eine Puzzle-Matte. Die Puzzle-Matte ist multifunktional, da sie auch als Unterlage für Geräte gut funktioniert, um den Boden zu schützen und herabfallende Gegenstände zu dämpfen.

Massagerolle für Muskeln
Wer regelmäßig trainiert, sollte auch die Regeneration nicht vergessen. Gespannte und schmerzende Muskeln sind zwar ein Zeichen für ein gutes und intensives Training, erschweren jedoch gelegentlich das Wohlbefinden im Alltag. Aus diesem Grund lohnt es sich, sich eine Faszienrolle zuzulegen, mit der die Muskeln massiert werden können. Sie hilft, Spannungen nach dem Training zu beseitigen, die Mobilität zu erhöhen und die Regeneration zu beschleunigen. Faszienrollen werden auch weniger aktiven Personen empfohlen, die zum Beispiel mehrere Stunden am Schreibtisch sitzen.

Das Einrichten eines Heimfitnessstudios ist mit Sicherheit eine zusätzliche Motivation für regelmäßiges Training. Zu Beginn lohnt es sich, sich mit den notwendigen Geräten für das Ganzkörpertraining auszustatten. Wenn Sie merken, dass das Training zu Hause das Richtige für Sie ist, können Sie dann in zusätzliche Ausrüstung investieren.

Obwohl ein Heimfitnessstudio zu Beginn einen großen finanziellen Aufwand bedeuten kann, zahlt sich der Kauf von Trainingsgeräten recht schnell aus, wenn man die Kosten für die Jahreskarten für Fitnessstudios berücksichtigt.